Google Plus Autoreninfos nun auch auf deutschen Suchergebnisseiten in Google zu sehen

Google pusht sein soziales Netzwerk Google+ weiter. Seit heute sind in den deutschen Suchergebnissen die s.g. Autoreninfos neben dem jeweiligen Suchergebnis zu sehen, diese wurden bisher nur in Google Suchergebnissen auf google.com angezeigt.

Das ganze sieht dann wie folgt aus:

Autoreninfo aus Google Plus Profil in den Suchergebnissen

Alles was man jetzt tun muss um ebenfalls als Autor in den Suchergebnissen neben seinen eigenen Artikeln und Posts angezeigt zu werden ist folgendes:

1. Richtet Euch ein Google+ Profil ein

2. Geht in Eurem Profil auf „Über mich“ und dann auf „Profil bearbeiten“

3. Klickt in der rechten Sidebar auf den Bereich „Macht mit bei“

4. Tragt dort einen Eurer Blogs ein auf denen schreibt (viele benutzen ja WordPress, somit kommen wir zum nächsten Punkt)

5. Füllt in Eurem WordPress Backend Eures Blogs, welches Ihr im Profil gerade zu „Macht mit bei“ hinzugefügt habt Eure Benutzer Bio aus. Schreibt was Ihr so macht, was Euch antreibt hier Autor zu sein und jetzt kommt’s, verweist dort auf Euer Profil bei Google+. In der Bio kann man ja HTML benutzen. Wichtig ist noch dass der Anker des Links wirklich „Google+“ heissen muss. (bei mir lautet der Link so: https://plus.google.com/u/0/107553042216049345523?rel=author ). Ganz wichtig ist hinten ?rel=author damit Google Euren Artikel mit Eurem Profil verknüpfen kann. Den URL zu Eurem Google+ Profil kopiert Ihr einfach aus der Adresszeile Eures Browsers wenn Ihr in Eurem Profil seid. Posts oder about entfernt Ihr aus dem URL bevor Ihr das ?rel=author ranhängt.

6. Nun dauert es ein paar Tage bis Google alles erfasst und miteinander verknüpft hat. Zeit um das Profil bei Google+ etwas zu schärfen. Beschreibt genau was Ihr so macht, was Eure Skills sind…einfach: was Euch zum Experten macht.

7. Wenn alles vernünftig eingerichtet ist, dann könnt Ihr natürlich noch testen ob Ihr wirklich alles richtig gemacht habt. Den Test macht Ihr mit dem Rich-Snippets Testing-Tool von Google. Kopiert einfach den URL einer Eurer Artikel unter dem jetzt die Autoren-Bio angezeigt wird in die Adresszeile im Testing-Tool.

8. Wenn Ihr für Eure Webseiten die Google Webmaster-Tools benutzt, dann könnt Ihr im Punkt „Google Labs -> Autorenstatistiken“ sehen wie oft Eure Artikel in den Suchergebnissen angezeigt und geklickt werden. (siehe Screenshot unten)

Autorenstatistiken in den Google Webmaster-Tools

Fazit: Google bringt mit diesem Schritt nicht nur das eigene Soziale Netzwerk Google Plus nach vorn, sondern bietet somit den schreibenden „Experten“, welcher Branche auch immer, die Chance sich im Netz einen echten Namen zu machen. In einem Berliner Forum habe ich vor kurzem meinen GooglePlus URL in den Signatur eingefügt, es wird sich in den nächsten Tagen zeigen, ob auch die Suchergebnisse dieses Forums meine Autoreninfo enthalten.

Wenn Ihr Fragen habt, schreibt mir ein Kommentar unter diesen Artikel.

SEO mit dem WordPress All in One SEO Pack Plugin und Mars Edit

Seit WordPress 2.5 ist es möglich einen Blog Post über die so genannten „Custom Fields“ zu steuern. Sprich, man füllt beim Posten zuvor definierte Datenbankfelder gleich mit aus. Mit dem beliebten Blog-Editor Mars Edit für Mac ist es möglich direkt aus dem Editor die „Custom Fields“ anzusteuern. Ich will Euch kurz anhand des WordPress All in One SEO Pack Plugins zeigen wie Ihr Eure Posts SEO gerecht an Euren Blog schickt.

 

  1. Mars Edit öffnen
  2. In der Sidebar auf dem von Euch eingerichteten Blog die Blogsettings aufrufen (rechte Maustaste)
  3. Nun den Reiter „Custom Fields“ anwählen
  4. Für den SEO Title: _aioseop_title angeben
  5. Für die SEO Description: _aioseop_description angeben
  6. Für SEO Keywords: _aioseop_keywords angeben

 

Wenn Ihr nun einen neuen Post verfasst könnt Ihr Eure SEO-Angaben für das All in One SEO Pack Plugin nun gleich mit angeben. Schaut Euch dazu auch die Screenshots unten an.

Marsedit settings
Die Custom Fields definieren

Marsedit newpost
Neuen Post verfassen und SEO Angaben gleich mit an das Blog senden