Apple startet „Maps Connect“ zum Eintragen von lokalen Geschäften in den Apple Kartendienst

Startseite Maps Connect

Startseite Maps Connect
Login Screen Apple Maps Connect

Apple hat gestern in den USA einen neuen Dienst für die Hauseigenen Karten Apple Maps vorgestellt. Apple Maps Connect heisst der Service und bietet die Möglichkeit das eigene lokale Business in die Karten einzutragen. Der „Umweg“ über Yelp entfällt somit. Zunächst ist der Dienst aber nur für in den USA ansässige Unternehmen verfügbar.
„Apple startet „Maps Connect“ zum Eintragen von lokalen Geschäften in den Apple Kartendienst“ weiterlesen

Zuletzt benutzte Apps auf dem Mac in einem Stapel ins Dock packen

Zuletzt benutzte Apps auf dem Mac

Zuletzt benutzte Apps auf dem Mac

Kürzlich stand ich vor einem Problem. Meine Dock, besonders auf dem viel kleineren Mac Book Air, war einfach viel zu voll. Ich legte häufig benutzte Apps in der Dock ab um schnell Zugriff darauf zu haben.
Mein Wunsch war es einen Stapel (Stack) in der Dock zu haben, der einem die zuletzt benutzten Apps (Recent Applications) in einem Stapel im Dock aufbewahrt. Nach etwas Googeln fand ich dann das Tutorial von Tom Nelson auf about.com.

Und so geht’s:

  1. Öffnet die Terminal App unter Programme -> Dienstprogramme -> Terminal.app
  2. Kopiert folgendes ins Terminal:
    defaults write com.apple.dock persistent-others -array-add '{ "tile-data" = { "list-type" = 1; }; "tile-type" = "recents-tile"; }'
  3. Drückt auf der Tastatur Enter
  4. Dann muss der Finder neu gestartet werden. Gebt also folgendes gleich danach ins Terminal ein:
    killall Dock
  5. Danach drückt Ihr wieder Enter und der Finder startet neu
  6. Nun gebt Ihr im Terminal noch exit ein und drückt wieder Enter, das beendet Eure aktuelle Session mit Terminal. Ihr könnt Terminal nun schließen.
  7. Es befindet sich jetzt ein neuer Stapel mit den zuletzt verwendeten Apps in Eurer Dock wie oben im Bild zu sehen.

Update: Den Stapel entfernt Ihr einfach wie alle anderen Apps und Ordner aus der Dock

Wenn die Time Machine Schluckauf hat – Fehler bei Time Machine beheben

Apple Time Machine auf dem iMac

Apple Time Machine

Eine der wohl besten und einfachsten Möglichkeiten BackUps des eigenen Apple Computers zu sichern ist Time Machine, integriert in Mac OS X, ebenfalls von Apple. Ganz ohne eigenes Zutun sichert, ist Time Machine ein mal eingerichtet, der Mac alle Stunde alle Daten die sich auf dem System seit dem letzten BackUp verändert haben. Dazu schreibt der Mac auf dem Festplattenmedium (das kann eine externe Festplatte oder eine Apple Time Capsule sein) eine s.g. .sparsbundle Datei.
„Wenn die Time Machine Schluckauf hat – Fehler bei Time Machine beheben“ weiterlesen

Swiss Miss Clock Screensaver

SwissMiss Big Clock Screensaver

SwissMiss Big Clock Screensaver

Viele von Euch kennen sicherlich Tina Roth Eisenberg bekannt auch als Swiss Miss und ihren Blog den sie aus ihrem Studio in Brooklyn, New York betreibt. Wenn man sich auf ihrer sehr schlicht gehaltenen Seite umschaut, kommt man sehr schnell am Menüpunkt „About“ vorbei. Hier seht Ihr Tina in ihrem Studio.

Was auf dem Bild sofort auffällt ist der iMac mit dieser riesigen Uhr. Es handelt sich hierbei um einen Screensaver den Ihr hier kostenlos bekommen könnt. Der Screensaver ist für Mac und Windows verfügbar und sieht in jedem Design-Studio toll aus.

Erinnerungen über Mac OS mit anderen teilen

Erinnerungen mit anderen über MacOS teilen

Mit dem letzten Update des Apple Betriebssystems Mac OS X Mountain Lion (10.8.2), kam eine kleine aber feine Neuerung hinzu. Das Teilen bzw. Freigeben vor Erinnerungen aus der Erinnerungen App.

Wie im Screenshot zu sehen, kann man auf das kleine Share-Symbol neben einer Liste klicken. Es öffnet sich dann ein kleines Fenster in das man den Namen (aus dem Adressbuch) oder die E-Mailadresse eingeben kann, für den/die die Freigabe stattfinden soll. Sobald die Freigabe mit „Fertig“ bestätigt wurde bekommt der Empfänger eine Push-Benachrichtigung auf den Mac und/oder iOS Device. Bestätigt der Empfänger die Freigabe gibt es als Bestätigung ebenfalls eine Push-Benachrichtigung.

Beide, sowohl der Freigebende als auch der Empfänger können nun gemeinsam in der Erinnerungs-Liste arbeiten. Es ist möglich die Erinnerungs-Liste an mehrere Personen gleichzeitig freizugeben. So können zum Beispiel in der Projektarbeit einzelne Aufgaben vom „Head of….“ recht schnell und übersichtlich delegiert werden. Das unübersichtliche Projektarbeiten auf ausgedruckten Excel-Listen kann dann entfallen.

Apple ID und Telefonnummer für iMessage und FaceTime zusammenführen

iMessage Apple ID und Handynummer
iMessage Einstellungen unter MacOS 10.8.2 zeigen nach dem Anmelden die Mobilfunknummer an.

Bereits in der Vorletzten Keynote hatte Apple zur iOS6 Preview angekündigt, dass man künftig die Apple ID (E-Mailadresse) und die Mobilfunknummer des iPhones für die Nutzung von iMessage und FaceTime für die Nutzung auf allen iDevices zusammenführen kann.

Mit der Veröffentlichung von iOS6 und dem Update von MacOS Mountain Lion am 19. September war das dann zwar möglich jedoch ging und geht es nicht bei jedem Benutzer automatisch. Bei mir auch nicht, also habe ich einen manuellen Weg versucht, der für jeden recht einfach nachzulaufen ist. Ausgehend davon dass die Mobilnummer bisher ja nur auf dem iPhone schreiben durfte, griff ich mir als erstes das iPhone (iOS6 muss installiert sein) und machte folgendes:

  1. Auf allen Geräten von iMessage abmelden
  2. Auf dem iPhone unter Einstellungen -> Nachrichten -> Senden & Empfangen -> „Sie sind mit iMessage erreichbar unter:“ einfach die Apple ID (also E-Mailadresse) löschen so das nur noch die Handynummer stehen bleibt. Meldet Euch kurz ab und dann wieder an
  3. Nun meldet Ihr Euch zum Beispiel an Eurem Mac mit iMessage wieder an, unter den Accounteinstellungen sollte Euch jetzt als Sende- und Empfangsmöglichkeit Eure Mobilnummer angeboten werden.
  4. Das ganze könnte Ihr nun auch auf Eurem iPad machen. Die Geräte informieren sich per Push-Nachricht gegenseitig mit welcher Nummer oder ID sie jetzt angemeldet sind.
  5. Ganz genauso funktioniert es auch mit FaceTime

Ihr seid nun auf allen Geräten mit Eurer Mobilnummer erreichbar. Bei UMTS iPads kann man dann schon fast davon sprechen dass es zu einem Telefon geworden ist.