Ein frohes neues Jahr 2015

Ich wünsche Euch allen ein frohes neues, vor allem aber gesundes Jahr 2015.

Den Jahreswechsel habe ich wieder bei mir zu Hause in Berlin Friedrichshain verbracht. Es gab wie immer eine tolle Aussicht auf das Feuerwerk. Irgendwie unbezahlbar. Seht selbst (der Jahreswechsel ist bei Minute 2).

Tschüss 2010 РHallo 2011

Berlin Mitte am letzten Tag des Jahres 2010
Berlin Mitte tief wolkenverhangen

Nun ist es mal wieder so weit, ein Jahr neigt sich dem Ende. Was das für ein Jahr war? Für mich sehr arbeitsreich ohne Urlaub, diese jetzigen freien Tage sind meine ersten in diesem Jahr überhaupt. Das Jahr 2010 war für mich aber auch sehr lehrreich, ich hatte Spaß und Frust, ich war traurig.

Das Jahr 2010 begann mit einem für unsere Verhältnisse heftigen Winter, ebenso endet es auch. Es begann mit meinem Umzug von Berlin Adlershof nach Berlin Friedrichshain in meine 21. Etage, hätte ich schon viel eher machen sollen.

Was beschäftigt uns hier grad noch so? Ja, unsere liebe Berliner S-Bahn, runtergewirtschaftet von einem Mitte 30 jährigen, übermotivierten Jung-BWLer, baden die Berliner und Brandenburger nun den harten Spar- und Verschleisskurs der S-Bahn Berlin GmbH aus. Dann hätten wir hier noch die Terrorangst die wir Berliner schon fast wieder ignorieren. Polizisten mit Maschinengewehr in der U-Bahn gehören nun zum Alltag. Wir haben ein Schneeräumgesetz wasnoch mehr Verschlechterungen gegenüber dem Vorjahr bringt und wir bereiten uns auf die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus 2011 vor. Und noch was: MTV ist ab morgen nicht mehr kostenlos zum empfangen. Mir egal habe ich das letzte mal in den 90ern angeschaut. Vielleicht ist ja die Miete an der MediaSpree zu hoch!?

Ich wünsche Euch allen jedenfalls einen guten und gesunden Rutsch ins Jahr 2011, bleibt gesund, bleibt fleißig und habt Spaß dabei.

Berlin Friedrichshain am letzten Tag des Jahres 2010
Berlin Friedrichshain, ein letztes Foto für dieses Jahr

So zum dran erinnern

Total verschneites Berlin

Wisst Ihr noch? Vor gar nicht all zu langer Zeit da haben wir uns dar√ºber beschwert wann denn der Winter endlich aufh√∂re und es viel zu kalt und zu dunkel und so weiter sei. Falls sich die Stimmen mehren es sei jetzt zu heiss, zu sonnig und so weiter…anbei ein Erinnerungsbild vom 3. Februar diesen Jahres. Da waren es glaube ich so minus 10 Grad und der Schnee lag in Berlin 30cm hoch und h√∂her.

Die Hauptstadt von Schland

Sonnenuntergang über Berlin Mitte

Die Hauptstadt von Schland Рhier ist sie РBerlin. Die Stadt in der das einzigst konstante die Veränderung ist. Seit ein paar Tagen ist aber auch passend zur Fussball-Weltmeisterschaft in Südafrika das Wetter konstant Рkonstant gut sogar. Es kündigt sich ein Sommermärchen 2.0 an. Fussballfans aus aller Welt fiebern beim Public-Viewing und in den Bars der Stadt für ihre Mannschaften oder jenen sie sympathisieren Рganz und gar ausgelassen und friedlich.

Und auch die Berliner (bis auf den ein oder anderen Autofahrer) feiern das Sommermärchen 2.0 Рfernab von Koalitionsstreit, Sparpaket und Rettungsfonds für in Not geratene EU-Nachbarländer derer wir gemeinschaftlich helfen.

Das sind die schönsten Tage des Jahres Рich genieße sie fast täglich beim Sonnenauf- und Untergang in meiner 21. Etage beim Feierabendbier Рsehe die Flugzeuge in Tegel starten und landen, bekomme etwas Fernweh, freue mich aber doch, mich am nächsten Morgen in das Getümmel der Großstadt zu stürzen.

Das ist meine Hauptstadt von Schland.

Sonnenuntergang über Berlin Mitte
Am Alexanderplatz geht die Sonne unter РAbendröte prägt das Firmament

Berlin Friedrichshain
Friedrichshain eingetaucht in die Farben der Abendsonne

Midsommar in Berlin
Midsommar in Berlin Рan den längsten Tagen des Jahres wird es auch in Berlin fast nicht dunkel