Tschüss 2010 РHallo 2011

Berlin Mitte am letzten Tag des Jahres 2010
Berlin Mitte tief wolkenverhangen

Nun ist es mal wieder so weit, ein Jahr neigt sich dem Ende. Was das für ein Jahr war? Für mich sehr arbeitsreich ohne Urlaub, diese jetzigen freien Tage sind meine ersten in diesem Jahr überhaupt. Das Jahr 2010 war für mich aber auch sehr lehrreich, ich hatte Spaß und Frust, ich war traurig.

Das Jahr 2010 begann mit einem für unsere Verhältnisse heftigen Winter, ebenso endet es auch. Es begann mit meinem Umzug von Berlin Adlershof nach Berlin Friedrichshain in meine 21. Etage, hätte ich schon viel eher machen sollen.

Was beschäftigt uns hier grad noch so? Ja, unsere liebe Berliner S-Bahn, runtergewirtschaftet von einem Mitte 30 jährigen, übermotivierten Jung-BWLer, baden die Berliner und Brandenburger nun den harten Spar- und Verschleisskurs der S-Bahn Berlin GmbH aus. Dann hätten wir hier noch die Terrorangst die wir Berliner schon fast wieder ignorieren. Polizisten mit Maschinengewehr in der U-Bahn gehören nun zum Alltag. Wir haben ein Schneeräumgesetz wasnoch mehr Verschlechterungen gegenüber dem Vorjahr bringt und wir bereiten uns auf die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus 2011 vor. Und noch was: MTV ist ab morgen nicht mehr kostenlos zum empfangen. Mir egal habe ich das letzte mal in den 90ern angeschaut. Vielleicht ist ja die Miete an der MediaSpree zu hoch!?

Ich wünsche Euch allen jedenfalls einen guten und gesunden Rutsch ins Jahr 2011, bleibt gesund, bleibt fleißig und habt Spaß dabei.

Berlin Friedrichshain am letzten Tag des Jahres 2010
Berlin Friedrichshain, ein letztes Foto für dieses Jahr

Die Hauptstadt von Schland

Sonnenuntergang über Berlin Mitte

Die Hauptstadt von Schland Рhier ist sie РBerlin. Die Stadt in der das einzigst konstante die Veränderung ist. Seit ein paar Tagen ist aber auch passend zur Fussball-Weltmeisterschaft in Südafrika das Wetter konstant Рkonstant gut sogar. Es kündigt sich ein Sommermärchen 2.0 an. Fussballfans aus aller Welt fiebern beim Public-Viewing und in den Bars der Stadt für ihre Mannschaften oder jenen sie sympathisieren Рganz und gar ausgelassen und friedlich.

Und auch die Berliner (bis auf den ein oder anderen Autofahrer) feiern das Sommermärchen 2.0 Рfernab von Koalitionsstreit, Sparpaket und Rettungsfonds für in Not geratene EU-Nachbarländer derer wir gemeinschaftlich helfen.

Das sind die schönsten Tage des Jahres Рich genieße sie fast täglich beim Sonnenauf- und Untergang in meiner 21. Etage beim Feierabendbier Рsehe die Flugzeuge in Tegel starten und landen, bekomme etwas Fernweh, freue mich aber doch, mich am nächsten Morgen in das Getümmel der Großstadt zu stürzen.

Das ist meine Hauptstadt von Schland.

Sonnenuntergang über Berlin Mitte
Am Alexanderplatz geht die Sonne unter РAbendröte prägt das Firmament

Berlin Friedrichshain
Friedrichshain eingetaucht in die Farben der Abendsonne

Midsommar in Berlin
Midsommar in Berlin Рan den längsten Tagen des Jahres wird es auch in Berlin fast nicht dunkel

Berlin Mitte wächst weiter Рeine kleine Baustellenübersicht

Trotz aller (herbeigeredeter) Krisen, in Berlin Mitte drehen sich weiterhin die Baukräne und es werden sich auch in Zukunft die Baukräne weiter drehen. Letztes Wochenende war ich mit dem Rad in Mitte unterwegs um mir ein Bild vom Baufortschritt einiger aktueller Projekte zu machen. Es ist nur eine Handvoll derer Projekte die das Stadtbild und das Geschehen in Berlins Mitte zur Zeit prägen.

Friedrichstraße 100

Das Projekt Friedrichstraße 100 geht nun in die Rohbau-Endphase. Die letzten beiden Etagen werden zur Zeit in Beton gegossen. Kurz darauf wird man mit dem Bau der Fassade und dem Einbau der Fenster beginnen.

Das neue Geschäftshaus Friedrichstraße 100 in Berlin Mitte
Der Gebäudekomplex komplettiert das Gesamtbild der schmalen Friedrichstraße

Das 5 Sterne Hotel an der Friedrichstraße 100
Das 5-Sterne Hotel in direkter Nachbarschaft zum S-Bahn Umspannwerk

Pergamon Palais

Das Pergamon-Palais wächst mittlerweile über die Stadtbahn hinaus und ist nun schon 4 Etagen hoch. Es werden in direkter Nachbarschaft zur Museumsinsel und zur Privatwohnung von Angela Merkel Geschäfte und hochwertige Wohnungen entstehen.

Das Pergamon Palais in Berlin Mitte an der Museumsinsel
Das Pergamon Palais wächst langsam über die Stadtbahn hinaus

Das Pergamon Palais an der Museumsinsel in Berlin Mitte
Es entstehen Geschäfte und hochwertige Wohnungen direkt gegenüber der Museumsinsel

Hackesches Quartier

Am weitesten fortgeschritten ist das Hackesche Quartier auf der Südseite des S-Bahnhofs Hackescher Markt. Hier wird im Sommer diesen Jahres Eröffnung gefeiert. Hauptmieter wird die GASAG und Anbieter für Ferienwohnungen bzw. City-Apartments sein. Zur Spandauer Straße entsteht ein kleiner Platz der von Cafès und Geschäften gesäumt sein wird. Von dem Platz weg führt eine Fußgängerzone zum Eingang des S-Bahnhofs.

Das Hackesche Quartier am Hackeschen Markt in Berlin Mitte
Das Hackesche Quartier soll diesen Sommer eröffnet werden

Infobox am Humboldt-Forum

√Ñhnlich wie in den 90er Jahren der Potsdamer Platz, erh√§lt der Neubau des Humboldt-Forums eine Infobox in der man sich √ºber den Bau des alten „Stadtschlosses“ und den Neubau Humboldforums informieren kann. Eine weitere Baustelle kommt noch hinzu, n√§mlich der Bau des U-Bahnhofs „Museumsinsel“ im Rahmen der Verl√§ngerung der U5 vom Alexanderplatz zum Brandenburger Tor.

Die Info-Box am Humboldtforum in Berlin Mitte
Eine Infobox für den Bau des Humboldt-Forums

U5 Verlängerung РU-Bahnhof Berliner Rathaus

Vor wenigen Wochen hat Klaus Wowereit selbst den Spaten in die Hand genommen und den Bau zur Verl√§ngerung der U5 feierlich begonnen. Direkt vor seinem Amtssitz entsteht der neue U-Bahnhof Berliner Rathaus. Zur Zeit finden hier historische Grabungen statt, erst dann geht’s richtig in die Tiefe. Ab 2014/15 sollen hier erste U-Bahnen halten.

Baustelle u-Bahnhof Berliner Rathaus
Rathaus mit eigener U-Bahnstation Рdie Verlängerung der U5 hat begonnen

Nichts bleibt so wie es mal war

CIMG4516

Nichts bleibt so wie es mal war Рdiese Überschrift passt sehr gut zu Berlin, die Stadt die sich ständig verändert und permanent das Gesicht wechselt.

Berlin Mitte ist derzeit wohl einer der interessantesten Orte Deutschlands, vielleicht sogar Europas. Hier wird regiert, eingekauft, von hier wird verreist und vor allen Dingen wird hier eins – es wird gebaut.

Ab Mitte diesen Jahres wird es auf dem Boulevard Unter den Linden gravierende Ver√§nderungen geben. Die Berliner Verkehrsbetriebe beginnen mit dem Bau der U-Bahn-Linie 5 zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz. Die gerade erst zur Ruhe gekommene Kreuzung Frirdrichstra√üe Ecke Unter den Linden wird von den Bauma√ünahmen wohl am st√§rksten betroffen sein. Hier soll ein Kreuzungsbahnhof, mit dem Namen „Unter den Linden“, zwischen U5 und U6 entstehen.

5 Sterne Berlin РProjekt Friedrichstraße 100

CIMG4452

Kaum zu glauben, aber in Berlin wird trotz Wirtschafts- und Finanzkrise kräftig weiter gebaut und in Immobilien investiert. Das mag wegen des langen und für Berliner Verhältnisse strengen Winters zwar anders erscheinen, aber jetzt geht es langsam wieder los auf Berlins Großbaustellen.

Eine dieser Großbaustellen ist das Projekt Friedrichstraße 100. Hier entsteht auf dem ehemaligen Franziskaner Gelände ein Geschäftshaus und ein Hotel der 5-Sterne Kategorie. Der Gebäudekomplex befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Admiralspalast und dem Spreedreieck, in dem jetzt die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young residieren.

Und wieder verschwindet eine der unansehnlichsten Berliner Schmuddelecken – weiter so.

CIMG4449
Mittlerweile ist man dabei die 3. Etage in Beton zu gießen

CIMG4445
Das Spreedreieck befindet sich in direkter Nachbarschaft


Den Bauablauf live per Webcam mitverfolgen

Flexity Berlin dreht leise ihre Runden

Nicht schlecht gestaunt habe ich letztens als ich auf dem Weg zur Arbeit den Alexanderplatz überquerte. Fast geräuschlos kam da Berlins neueste Straßenbahn, Flexity Berlin von Bombarider, über den Alex geschlichen. Hätte nie gedacht, dass es noch leiser als bei den Vorgängermodellen geht.

Leider saßen wirklich nur ganz wenige Fahrgäste in der Bahn die ihre Fahrt schon vorzeitig am Alexanderplatz beendete.

Bombardier Flexity Berlin
Berlins neueste Straßenbahn, Flexity Berlin von Bombardier

Technorati Tags:
Alexanderplatz, Berlin, Deutschland, Flexity Berlin, Bombardier