Und los geht’s

Heute nun der erste offizielle Beitrag im Rahmen der 4 Wochen täglich bloggen Challenge mit Paul. Überwiegend werde ich ja den Vortag rekapitulieren. Gestern war Sonntag, ein verregneter Sonntag an dem man nicht mal raus geht. Das kann man gut nutzen um einiges zu erledigen was sonst liegen bleibt.

IMG_0459.jpg
Ein trüber, verregneter Sonntag in Berlin Friedrichshain – da bleibt man lieber in der Wohnung.

Post zum Beispiel. Seit 2014 scanne ich ja meine komplette Post ein und mache PDFs darauß. Die Originale landen im Ordner. Wenn ich mal an ein Schreiben ran muss, dann suche ich es einfach auf dem Computer. Mit 20 Sekunden für’s Scannen pro Brief hält sich der Zeitaufwand sehr in Grenzen.

Dann ist da ja noch diese Idee mit den Vlogs. Da habe ich gestern mal etwas geübt und mir bei anderen Vlogs was abgeschaut, das üblich Kaffeebecher vor der Kamera her tragen. Hat nicht ganz geklappt wie Ihr selbst sehen könnt.


Zum Start der neuen Arbeitswoche bereite ich mich Sonntags meist sehr intensiv vor. Es werden ToDo-Listen aktualisiert, die ich im Laufe der Woche abarbeite. Ein weiterer großer Bestandteil meiner Freelancer-Tätigkeit besteht auch darin sich ständig weiter zu bilden. Dazu war ich in den letzen Wochen ordentlich einkaufen und nun liegt ein ordentlicher Stapel Bücher vor mir den ich in den nächsten Wochen und Monaten weglesen werde.

IMG_0462.jpg
Jede Menge neue Bücher

So, das war nun der erste Tag der 4 Wochen täglich bloggen #challenge. Gar nicht mal so einfach an alles vom Vortag zu erinnern. Ich werde mir das wohl per Notiz-App festhalten, damit ich ja nichts vergesse.