10 Jahre bloggen

casey

10 Jahre. 10 Jahre ist es nun her, dass ich meinen erstes WordPress-Blog für mein Seiten-Projekt Ostkreuzblog installiert habe. Demnächst poste ich nun auch im Blog von Creatives Berlin.

Hier ist es im ganzen letzten Jahr sehr ruhig gewesen. Die Arbeit für Creatives Berlin hat jede Menge Zeit in Anspruch genommen, so dass ich mich nur noch auf das Ostkreuzblog konzentriert habe.

Nun werde ich meine Aktivitäten hier wieder hochfahren. Die Seite bekommt ein neues Design und ausser Blogartikel wird es demnächst auch Vlogs geben. Dazu haben mich drei Personen sehr inspiriert. Das ist Casey Neistat aus New York, der vielen vielleicht durch sein Bike lanes Video oder zuletzt durch das Snowboardingwith the NYPD Video bekannt sein dürfte. In einem seiner Vlogs habe ich das Zitat oben im Bild.

Die anderen beiden Personen sind Jeana und Jesse aus Philadelphia. Den beiden geht einfach nie der Humor aus, auch wenn das Schicksal bei beiden manchmal hart zugeschlagen hat. Zu allen drei hier demnächst mehr.

Ich freue mich auf Eure Kommentare und Anregungen.

Ein frohes neues Jahr 2015

Ich wünsche Euch allen ein frohes neues, vor allem aber gesundes Jahr 2015.

Den Jahreswechsel habe ich wieder bei mir zu Hause in Berlin Friedrichshain verbracht. Es gab wie immer eine tolle Aussicht auf das Feuerwerk. Irgendwie unbezahlbar. Seht selbst (der Jahreswechsel ist bei Minute 2).

Reise in die USA – Teil 2 erster Tag in Florida

Aufwachen in Jupiter, Florida
Aufwachen in Jupiter, Florida
Aufwachen in Jupiter, Florida

Gestern hatte ich Euch bereits ausfürhlich zu meiner Anreise in die USA berichtet. Heute nun der erste Tag in Jupiter, Florida.

Nach gut 10 Stunden Schlaf wache ich sehr ausgeruht und entspannt auf. Mein erster Blick fällt aus dem Fenster, ich bin im Paradis und schaue auf Palmen. Nach dem Duschen gab es erst mal ein ordentliches Frühstück bei dem dann auch der Tag geplant wurde.

Mit dem Auto ging es durch Jupiter, ein wenig die Gegend ansehen und an den Strand. Das erste mal dass ich den Atlantik von der Westseite gesehen und betreten habe. Das Wetter ist hier auch im Dezember wirklich toll. Es waren ca. 28°C am Tage, nachts gingen die Temperaturen runter auf 18°C. Wunderbar, hier lässt es sich aushalten.

Auf den Straßen von Jupiter
Auf den Straßen von Jupiter
Strand von Jupiter
Strand von Jupiter
Mit den Füßen im Wasser der Westseite des Atlantiks
Mit den Füßen im Wasser der Westseite des Atlantiks

Mobil im Internet mit AT&T

Eine meiner ersten Erledigungen war der Gang zu AT&T, ich wollte den Rest der Reise unbedingt mobil im Internet unterwegs sein, Zugriff auf Maps und Ortsinfos haben. Also ging es zu einem lokalen AT&T Shop. Kurz für 10$ eine Prepaid Karte gekauft, ins iPad eingelegt, im Vorinstallierten AT&T Menü den Zahlplan ausgewählt, Kreditkartendaten hinterlegt und schon gings mit voller LTE Mobil-Power ins Internet. Genial, das kann ich nur jedem Empfehlen der nicht ohne Netz kann. Das LTE Netz ist so gut ausgebaut, dass es sogar problemlos möglich ist via FaceTime Video und erst Recht Audio zu telefonieren. Hat man seiner Apple ID auch die eigene Deutsche Mobilfunknummer zugeordnet, bleibt man so sogar in den USA unter seiner Deutschen Mobilnummer erreichbar (vorausgesetzt man wird via FaceTime angerufen).

Typische Mall in Florida
Typische Mall in Florida

Etwas Sightseeing – Jupiter Lighthouse

Vor dem Mittagessen ging es dann erst ein mal zur Arbeitsstelle meiner Bekannten, dem Police Department von Jupiter. Dort erhielt ich einen kleinen Einblick in die Polizeiarbeit in Jupiter und konnte sogar ein paar Officers guten Tag sagen. Alle waren wirklich sehr nett, besonders beindruckt hat mich die Motorrad-Streife und wie gut ausgestattet die Streifenwagen sind. Das sind richtige Hightech-Einsatzfahrzeuge.

Police Department von Jupiter
Police Department von Jupiter

Nach einem Snack ging es dann zum Jupiter Lighthouse. Eine durch ehrenamtlich arbeitende Schüler geführte Tour brachte mir die Geschichte dieses Ortes etwas näher. So wurde zum Beispiel die Linse des Leuchturmes in einem Stück aus Frankreich geliefert. Eine weitere Führung gab es durch ein historisches Haus der ersten Farmer von Jupiter. Was muss das für ein paradiesisches Gefühl für die ersten Europäischen Siedler hier gewesen sein.

Jupiter Lighthouse Weihnachtlich geschmückt
Jupiter Lighthouse Weihnachtlich geschmückt
Blick vom Leuchtturm auf die Ausläufer von Jupiter Island
Blick vom Leuchtturm auf die Ausläufer von Jupiter Island
Die Namen aller die den Leuchtturm je betrieben haben
Die Namen aller die den Leuchtturm je betrieben haben
In einem historischen Haus der ersten Siedler in Jupiter
In einem historischen Haus der ersten Siedler in Jupiter

Zum Schluss ging es dann noch ins Busch Wildlife Sanctuary, ein Animal Rescue Center. Auf den ersten Blick könnte man denken es sei ein Zoo. Auch hier leisten wieder ehrenamtlich arbeitende Mitarbeiter hervorragende Arbeit um verletzte oder in Note geratene Wildtiere wieder gesund werden zu lassen.

Ein echter Pelikan im Busch Wildlife Sanctuary
Ein echter Pelikan im Busch Wildlife Sanctuary

Im Whirlpool unter Palmen und Lichterketten

Das war ganz schön viel. Schöne Eindrücke in einer wirklich angenehmen kleinen und sehr sauberen Stadt. Nach dem Barbeque ging es dann zum Ausklang des Tages in den Whirlpool meiner bekannten. Unter Palmen und Weihnachtsbeleuchtung bei 20°C Aussentremperatur und Cocktail in der Hand war das ein klasse Gefühl.

Zum Einschlafen hatte ich die Gelegenheit eine meiner Lieblingsserien „The Big Bang Theory“ in Originalsprache anzusehen. Die Werbeunterbrechungen im gefühlten 5 Minuten Takt nerven etwas, dafür ist die Serie hier eben sehr aktuell.

Zum einschlafen eine Folge The Big Bang Theory in Originalfassung
Zum einschlafen eine Folge The Big Bang Theory in Originalfassung

Morgen geht es im nächsten Teil dann weiter zu einer Bootsrundfahrt entlang Jupiter Island und dem Besuch bei der Bubba Gump Shrimp Company, die fast jeder aus dem Film „Forrest Gump“ mit Tom Hanks kennt.

Reise in die USA – Erfahrungsbericht und Tipps

Statue of Liberty in New York City
Statue of Liberty in New York City
Statue of Liberty in New York City

Auf das Datum genau vor 2 Jahren bin ich am 14.12. zu meinem zweiten Trip in die USA aufgebrochen. Auch in den USA ist zu dieser Zeit Vorweihnachtszeit, die ich an 3 verschiedenen Orten erleben durfte.

Ich war in Jupiter, Florida, in New York City sowie in Washington D.C. wo ich mir auch den ein oder anderen Traum erfüllt habe.

Zeit um etwas in Erinnerungen zu schwelgen. In den nächsten Tagen werde ich Euch hier meinen Erfahrungsbricht sowie einige Tipps aufschreiben. Fangen wir heute mit der Abreise in Berlin an. „Reise in die USA – Erfahrungsbericht und Tipps“ weiterlesen

Apple startet „Maps Connect“ zum Eintragen von lokalen Geschäften in den Apple Kartendienst

Startseite Maps Connect

Startseite Maps Connect
Login Screen Apple Maps Connect

Apple hat gestern in den USA einen neuen Dienst für die Hauseigenen Karten Apple Maps vorgestellt. Apple Maps Connect heisst der Service und bietet die Möglichkeit das eigene lokale Business in die Karten einzutragen. Der „Umweg“ über Yelp entfällt somit. Zunächst ist der Dienst aber nur für in den USA ansässige Unternehmen verfügbar.
„Apple startet „Maps Connect“ zum Eintragen von lokalen Geschäften in den Apple Kartendienst“ weiterlesen

Ein frohes neues Jahr 2014

DSC05719

Ich wünsche Euch allen ein frohes, neues vor allem aber ein gesundes Jahr 2014. Damit Ihr daran teil haben könnt, habe ich zum Jahreswechsel ein Video vom gigantischen Feuerwerk über den Dächern Berlin Friedrichshains gemacht. Viel Spaß beim anschauen.