Spreedreieck am Bahnhof Friedrichstraße und Tränenpalast wird zur Baustelle

Am Bahnhof Friedrichstraße entsteht ein neues Bürogebäude. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Die ersten Fundamente werden gegründet. Berlin bekommt am Spreedreieck umsäumt von Spree, Friedrichstraße und S-Bahnhof Friedrichstraße eine neue Topadresse. Das neue Gebäude aus Stahl, Beton und Glas soll bis zu 30 Etagen hoch werden. Der Tränenpalast, der ehemalige Grenzübergang zwischen Ost- und West-Berlin, Abschiedshalle endgültig mit dem Interzonen-Zug Ausreisender bleibt erhalten und soll nach wünschen der Berliner CDU zu einer weiteren Mauer-Gedenkstätte werden.

Das Spreedreieck am Bahnhof Friedrichstraße
Die neue Großbaustelle am Bahnhof Friedrichstraße

Blick auf das Spreedreieck in Richtung Bahnhof Friedrichstraße
Die Betonmischtürme stehen schon, die Fundamente werden gegründet

Tags: Berlin, Baustelle Berlin, Baustelle Bahnhof Friedrichstraße, Baustelle Spreedreieck, Baustelle Tränenpalast, Tränenpalast Berlin

Powered by Qumana

2 Antworten auf „Spreedreieck am Bahnhof Friedrichstraße und Tränenpalast wird zur Baustelle“

  1. Ist schon super, wie in der Stadt gebaut wird, sie entwickelt sich (endlich!).
    Als ich den Entwurf f√ºr das Spreedreieck gesehen habe, ist mir spontan nur eingefallen „…mein gott, ist das h√§sslich!“
    Wer das Umfeld kennt, wird erkennen, dass dieses Gebäude nicht harmoniert, sondern mehr wie ein Raumschiff darsteht!

Kommentare sind geschlossen.