Baumkundler sind überall unterwegs Рauch in der Mahlsdorfer Akazienallee

Baumkundler vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf Рjährliche Bestandsaufnahme

W√§hrend im Brandenburgischen R√ºdnitz weiterhin B√§ume zur F√§llung markiert werden, geht man in Berlin ganz anderen Hobbys in Sachen Stra√üenb√§umen nach. Bereits zum zweiten mal innerhalb von 12 Monaten werden in der Mahlsdorfer Akazienallee im Bezirk Marzahn-Hellersdorf die Baumbest√§nde Katalogisiert und Dank neuester Technik auch digital auf Silizium festgehalten. W√§hrend die Anwohner auf dieser stark befahrenen Hauptstra√üe ohne jeglichen Arbeitsschutz f√ºr die Reinigung der gesamten Stra√üe zust√§ndig sind, gehen die beiden Herren vom Bezirksamt, ausgestattet mit oranger Warnweste, ihren "√ºberaus wichtigen Pflichten" nach. Vielleicht haben die beiden ja noch einen netten Abschlu√ü ihrer Arbeit im Caf√® Bauer im angrenzenden Waldesruh gehabt…man wei√ü es nicht, aber hat man denn in Berlins am h√∂chsten verschuldeten Bezirk keine wichtigeren Aufgaben zu erledigen?

Purer Luxus oder einfache Notwendigkeit? In Berlin bekommt jeder Straßenbaum eine Marke.

Einen weiteren Luxus den sich "Arm aber Sexy" Berlin leistet, sind die netten kleinen Baummarken. Jeder berliner Straßenbaum hat diese netten Marken, meist an der zur Straße gewandten Seite. Hat der Baum unerwartet seinen Umfang verändert, sprich ist er gewachsen, ist oftmals auch die Marke in der Rinde verschwunden. Das zuständige Bezirksamt schickt dann eine Eingreiftruppe um dem Baum nach Sichtung der Katalogdaten, eine neue Marke zu verpassen.

Nennt mir bitte eine andere europäische Metropole in der mit solchen Spielerein die Steuergelder verschwendet werden.

Tags: Rüdnitz, Allee Rüdnitz, Bäume Berlin, Marzahn Hellersdorf, Berlin Mahlsdorf, Bezirksamt Marzahn Hellersdorf

Powered by Qumana