Weniger Lärm in Adlershof РTVO wird am 9. August für den Verkehr freigegeben

Straßenbahn in der Adlershofer Dörpfeldstraße
Straßenbahn des Typs Kt4D in der Adlershofer Dörpfeldstraße

Gleich zwei Maßnahmen sorgen für weniger Verkehrslärm in der Adlershofer Dörpfeldstraße. Die BVG löst im Köpenicker Straßenbahnnetz die bisher mit zwei Wagen verkehrenden Tatra-Straßenbahnen des Typs T6 ab und ersetzt diese durch Tatra-Straßenbahnen des Typs Kt4D, also die mit dem Gelenk in der Mitte des Wagens. Diese Straßenbahnen sind nun erheblich leiser, als die bisher eingesetzten. Es rumpelt nicht, die Brems- und Anfahrgeräusche sind erheblich leiser. In den Ferien verkehren diese Bahnen nun als einzelner Wagen, nach den Ferien fahren sie wohl im Doppelpack, also mehr Kapazitäten auf den Linien 60 und 61.

Die TVO an der Abfahrt Glienicker Weg
Die Abfahrt Glienicker Weg der TVO

Eine weitere entscheidende Maßnahme zur Verkehrsberuhigung in Adlershof ist die Eröffnung des 2. Bauabschnitts der TVO zwischen Oberspreestraße und Glienicker Weg. Die Altstadt-Köpenick Umfahrung wird nun auch zur Umfahrung des Ortsteils Adlershof, die die Treptow-Köpenicker schneller zur Bundesautobahn A113 in Adlershof bringen wird. Besonders wenn dann im Mai 2008 die A113 über von Adlershof Richtung Süden verlängert wird, sind die Treptow-Köpenicker noch schneller Richtung Süden, Flughafen Schönefeld, Berliner Ring unterwegs.

Wir freuen uns auf zwei entscheidende Maßnahmen die erheblich zur Steigerung der Lebensqualität in Adlershof beitragen.

Tags: Adlershof, Straßenbahn Berlin, WISTA Adlershof, Autobahn A113, TVO Treptow Köpenick

Powered by Qumana

3 Antworten auf „Weniger L√§rm in Adlershof – TVO wird am 9. August f√ºr den Verkehr freigegeben“

  1. …also geh√∂rt der glienicker weg nicht zu adlershof? oder warum fahren haben die mieter und eigent√ºmer am und um den glienicker weg bald eine 4-spurige stra√üe vor der nase ???? Es wird wohl bald zu vielen Umz√ºgen kommen, denn bereits jetzt, seit dem die neue √úberf√ºhrung auf den glienicker weg f√ºhrt, ist nicht mehr dran zu denken die fenster lange offen zu lassen.
    überdings kann ich mir nicht vorstellen dass sich die geschäftsleute der dörpfeldstraße sonderlich darüber freuen werden, wenn extrem weniger durchgangsverkehr an ihren geschäften vorbei führt und es somit bald zu einer absoluten unbedeutsamtkeit dieser straße führen wird. wahrscheinlich finden sich dann auch bald nur noch billig- und ramschgeschäfte auf dieser straße. angefangen hat es ja schon. ich weis nicht wie weit man da gedacht hat. aber anscheinend nicht weit genug.

    gruß

Kommentare sind geschlossen.