Adlershof

Eine Rolltreppe für den neuen Bahnhof Adlershof

Heute morgen wurde mit dem Einbau der Rolltreppe für den neuen Bahnhof Adlershof begonnen. In gut zwei Monaten geht der neue Bahnsteig ans Netz.

7 Kommentare zu “Eine Rolltreppe f√ºr den neuen Bahnhof Adlershof

  1. Na, hoffentlich bleibt es bei den 2 Monaten. Der neue Bahnhof sollte ja schon Ende letzten Jahres fertig sein.
    Wie auch immer, die Durchfahrt bleibt für Autos wohl weiter zu. Nach dem Verschwenken werden die Fernbahnbrücken, über die jetzt die S-Bahn fährt, noch aufgeweitet Рso hieß es jedenfalls mal.

  2. Sch√∂n w√§r’s gewesen:
    „Aufgrund der langen Frostperiode werden die Inbetriebnahmen zu den
    S-Bahnhöfen Adlershof und Baumschulenweg verschoben. Der erforderliche
    Erdbau und die geplanten Betonagetermine konnten nicht eingehalten werden.

    Neue Termine Bf. Adlershof 03.07.2009 – 06.07.2009 (Ibn Gleis 4) 10.07.2009 – 13.07.2009 (Ibn Gleis 3) “
    http://www.adlershof.de/index.php?id=758&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3920

  3. Arnd Hellinger

    In der Tat √§rgerlich, aber f√ºr das f√ºr Erd. und Stahlbetonarbeiten objektiv sehr ung√ºnstige Wetter im Januar-M√§rz kann man weder die DB noch den Senat oder die BVG verantwortlich machen. F√ºr die n√§mlich bedeutet jede Terminverschiebung viel Arbeit – und Kosten…

  4. Weiss vielleicht jemand, was hinter dem Bahndamm entstehen soll? Ich meine da, wo früher die Döner-Buden und der Autobasar waren?
    Ähnliches passiert in der Verlängerung des Glienicker Weges. Dort werden die Betonflächen der Ladestrassen des ehemaligen Güterbahnhofes Adlershof aufgebrochen.

  5. Also laut http://www.adlershof.de könnte dort ein Bürohochhaus entstehen. Die Flächen werden entsprechend zur Vermarktung vorbereitet.

    Quelle: http://www.adlershof.de/index.php?id=758&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3874

  6. Danke für die Info.
    Das k√∂nnte gut stimmen, bei der Gro√ümannsucht, die hier an den Tag gelegt wird. Statt Hochh√§user mit B√ºros sollte man besser was f√ºr die wirklich urbane Entwicklung der WISTA-Seite tun. Oder daf√ºr, dass der Bahndamm keine wirkliche Grenze mehr zwischen Ahof neu (wo Wissenschaft und Medien boomen) und Ahof alt (wo die Menschen wohnen) darstellt. Vor Jahren hatte man z.B. mal an ein Kino o.√§. hinter dem Bahndamm gedacht. Von der Schwimmhalle/Therme will ich gar nicht erst anfangen ….

  7. Arnd Hellinger

    In dem Zusammenhang wäre auch interessant, was mit den Flächen des früheren Rangier- und Betriebsbahnhofs Berlin-Schöneweide passieren soll, den die DB ja komplett (bis auf je 2 Gleise für Fern- und S-Bahn) abgebaut hat. Ist das auch WISTA-Erweiterungsgebiet oder was soll dort mal werden???

Kommentare sind geschlossen.